Dienstag, Jänner 08, 2008

Zugefüttert

Marlene begnügt sich nun seit drei Nächten nicht mehr nur mir "Elke´s Feinstem" - offensichtlich giert sie nach mehr kalorienreicherem "Input". Alle 1-2 Stunden geweckt zu werden macht nicht lange Spaß!
Gesagt, getan, die Pre-Milch gekauft und als Vorzeige-Papa das Fläschchen gefüttert, schien die Maus doch recht müde zu werden nach der halben Ration. Leider nur wirkte sich die Flasche nicht auf die gesamte Schlafzyklusdauer zwischen den Mahlzeiten aus.

Wie immer heissts jetzt Optionen zu (er)finden:

1. Geben wir ihr öfter als nur einmal die Flasche um ihren Bedarf zu decken (hört sich an wie eine Rechnungswesen Vorlesung)
2. Geben wir ihr kalorienreichere Milch (1er Milch in der Fachsprache)
3. Versuchen wir das Ganze einfach durchzustehen bis Elke´s Produktion wieder "on par" ist mit dem Bedarf

Wahrscheinlich wird - wie immer - eine Mischung aus den drei Optionen den Erfolg bringen. Vielleicht sollte man aber einfach der Natur ihren Lauf lassen.

Kommentare erwünscht! :-)

Vielleicht nicht ganz passend, aber dennoch zum Thema "zufüttern"





Früh übt sich, wer am bayrischen Abend eine Mass Bier heben will...

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Hallihallo,

bitte durchstehen und nicht zufüttern :-) In dem Alter ist es total normal, dass die Kinder mehr Umwelt entdecken, tagsüber etwas weniger stillen (ist ja alles so aufregend) und sich dafür nachts mehr bedienen. Zudem kann es auch einfach nur ein Entwicklungsschub sein. Die Nachfrage regelt das Angebot - auch bei der Mamabrust. Alles, was mit der Flasche gegeben wird, kann Mamas Brust nicht mehr produzieren - somit ist wieder weniger Angebot da.
Vielleicht auch einfach mal bei http://www.lalecheliga.de vorbeischauen.
Alles Gute für Euch!

CEA (Stillberaterin)
c-e-a@web.de